DER Guide für klassische Spiele

Retro Gamer 4/2014

Retro Gamer 4/2014 Von 1995 bis etwa 2000 waren Echtzeit-Strategiespiele, zumindest in Deutschland, das wohl beliebteste PC-Spielegenre, noch vor Action, Rollenspielen oder Adventures. Mit ausgefeilter Spielmechanik und immer besserer Grafik steuerte man Fantasy-Armeen und versuchte, mit allerlei Optionen das Gegenüber hinters Licht zu führen. Im Titelthema erinnern wir an diese Feinschmecker-Kategorie unter den Computerspielen.

Gleich online bestellen!

Einzelheft: Die neue Ausgabe von Retro Gamer erhalten Sie online im Heise-Shop oder im Zeitschriftenhandel.

Abonnement: Hier können Sie Retro Gamer abonnieren. Sie erhalten dann 4 Hefte pro Jahr zum Vorzugspreis mit 15 % Ersparnis gegenüber dem Preis der Einzelhefte.

Echtzeit-Strategie

Trotz krümeliger Pixelgrafik: Zur Jahrtausendwende waren Echtzeit-Strategiespiele das Lieblings-Spielegenre der Deutschen, mit Erfolgstiteln wie Command & Conquer, WarCraft oder Age of Empires. Doch die Anfänge der Sandkasten-Kriegsspiele reichen viel weiter zurück. Bereits 1995 hat die erste Folge von Command & Conquer das Echtzeit- oder RTS-Genre zu einem der beliebtesten überhaupt gemacht.

.

Herrschaft der Automatenspiele

In den 70ern und 80ern waren es die Arcade-Automaten, die das Hobby "Videospiele" prägten, mittlerweile sind die Heim-Konsolen führend. Retro Gamer zeichnet die Geschichte nach und fragt: Wo sind die Automaten in Deutschland geblieben?

.

25 Jahre Game Boy

Großer Schwerpunkt zum großen Jubiläum: Wie konnte sich Nintendos Handheld-Konsole durchsetzen, obwohl sie technisch deutlich schwächer war als Mitbewerber, die kurz danach erschienen? Wir stellen außerdem die 25 besten Game-Boy-Spiele vor.




DDR-Spiele und Klassiker-Checks

West-Rechner gab es kaum, West-Spiele offiziell auch nicht. Also bauten findige Ostdeutsche bekannte Spiele für DDR-Computer nach – und legten teilweise den Grundstein für eine Karriere als Spiele-Entwickler nach der Wende.

Außerdem: Bekannte deutsche Spieleveteranen wie Anatol Locker, Heinrich Lenhardt, Jörg Langer, Mick Schnelle, Knut Gollert und Winnie Forster erinnern sich an ihre Lieblingsspiele von einst oder stellen Klassiker im Detail vor

.